IDD im AVP-Beratungsprozess

Die IDD (Insurance Distribution Directive oder Versicherungsvertriebsrichtlinie) ist zur Zeit in aller Munde – und sorgt für ein bisschen Aufregung. Dabei ist eigentlich alles ganz einfach! Viele Regelungen wie z. B. die Zulässigkeit von Provisionen und Servicegebühren etc. sind nicht neu, andere sind nicht beratungs- bzw. kundenrelevant. Und jene Regelungen, die die eigentliche Beratungs- und Vermittlungstätigkeit der Berater(innen) betreffen, sind in einfacher Art und Weise in den Arbeitsprozess des AVP finance planners intergriert worden!

Eigentlich gar nicht mal was Neues ...

Diesbezüglich ist die IDD sogar für all diejenigen, die schon einmal Investmentfonds vermittelt haben, eine „alte Bekannte“: es sind nahezu die gleichen Fragen zu beantworten wie bei jedem Fragebogen nach dem Wertpapierhandelsgesetz. Und es erscheint logisch, diese Fragen auf Versicherungsanlageprodukte zu übertragen, wenn auch bei einem Versicherungsanlageprodukt die eigentliche Kapitalanlage z. B. Investmentfonds sind. Inhaltlich ist die IDD also kaum etwas Neues!

Es stellt sich nur die Frage, wie man ohne großen Zeitaufwand sinnvoll mit den Regelungen, die die IDD an Berater(innen) bei ihrer beratenden und vermittelnden Tätigkeit stellt, umgehen kann. Und das ist mit dem neuen AVP finance planner leichter als gedacht! In Zukunft können Sie alle schon bestehenden Verträge den eigenständig beschriebenen Risikoklassen 1 – 5 zuordnen. Hat Ihr Mandant also schon einen Vertrag der Risikoklasse 3, so hat er natürlich auch entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen. Da Sie die finanziellen und materiellen Verhältnisse Ihrer Mandantinnen und Mandanten ohnehin erfassen, müssen Sie schließlich nur noch die Risikoklasse für ein neues Produkt für Ihre Mandantinnen und Mandanten festlegen. Und hierfür haben Sie viele Hilfs- und Beratungsmittel, die Ihnen der AVP finance planner zur Verfügung stellt! Der Fragebogen gem. IDD wird also leicht zu beantworten sein.

Diese Seite teilen

Ihr Ansprechpartner

Rainer Klemm
Tel. +49 30 88 92 66 63
E-Mail: info(at)avp-professional.de